Bewertungs- und Kontrollbehörde der Pflegeversicherung // Die Luxemburger Regierung

Schrittweise Wiederaufnahme der Begutachtungen der Pflegebedürftigkeit im Rahmen der sanitären Krise

Im Zusammenhang mit der COVID-19-Coronavirus-Pandemie und gemäß den von der Regierung angekündigten Anweisungen und Maßnahmen hat die Bewertungs- und Kontrollbehörde (AEC) der Pflegeversicherung eine Reihe von Maßnahmen in Bezug auf ihre Zielgruppe ergriffen, um die bestmögliche Gesundheit älterer und schutzbedürftiger Personen zu gewährleisten:

Die Prozeduren werden kontinuierlich an die Situation angepasst, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu gewährleisten und alle eingehenden Anträge zu bearbeiten.

Parallel zur von der Regierung organisierten Aufhebung der allgemeinen Ausgangsbeschränkung, wurde die Begutachtung von Abhängigkeitssituationen schrittweise wiederaufgenommen:

  • Seit dem 20. April 2020, und nach Rücksprache mit der COPAS (Dachverband der Pflegedienstleister), nimmt die AEC Begutachtungen der Pflegebedürftigkeit von Antragstellern die in Pflegeeinrichtungen leben anhand von MySecu vor. MySecu ist eine sichere informatische Plattform, die Pflegedienstleister, die die nötigen Genehmigungen haben und sich ausreichend identifizieren können, nutzen, um der AEC die Pflegebedürftigkeit Ihrer Bewohner mitzuteilen. Mit der auf Basis dieser Informationen erstellten Dokumentation der Pflegebedürftigkeit leitet die AEC Synthesen an die CNS weiter.
  • Seit dem 12. Mai 2020 hat die AEC die Erstbewertungen und Neubewertungen der Pflegebedürftigkeit von Antragstellern die zu Hause leben im strikten Respekt der aktuell geltenden hygienischen Regeln wiederaufgenommen. Aus diesem Grund wird der betroffene Antragsteller am Tag vor der Bewertung telefonisch kontaktiert, um den Termin festzulegen. Die AEC macht darauf aufmerksam, dass das Tragen einer Maske oder eines anderen Schutzes, mit dem Mund und Nase effektiv abgedeckt werden können, während der gesamten Bewertung obligatorisch ist, wenn der Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht garantiert werden kann. Wenn keine Maske vorhanden ist, kann unser Mitarbeiter eine bereitstellen. Die AEC bittet die Familien nachdrücklich, die Anzahl der Personen im Raum auf ein striktes Minimum zu beschränken, d.h. nur der Antragsteller und seine Pflegeperson. Eine gewisse Anzahl an spezifischen Begutachtungen von Antragstellern die zu Hause leben werden ebenfalls anhand von MySecu, wie oben beschrieben, vorgenommen.
  • Seit dem 9. Juni 2020 nimmt die AEC Begutachtungen der Pflegebedürftigkeit von Antragstellern wieder in ihren Räumlichkeiten in Luxemburg-Hollerich im strikten Respekt der aktuell geltenden hygienischen Regeln vor. Das Tragen einer Maske oder eines anderen Schutzes, mit dem Mund und Nase effektiv abgedeckt werden können, ist während der gesamten Bewertung obligatorisch, wenn der Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht garantiert werden kann. Wenn keine Maske vorhanden ist, kann unser Mitarbeiter eine bereitstellen.

 

Pflegebedürftige Personen mit spezifischen Fragen zu ihrer Pflegesituation können sich weiterhin an die AEC wenden. Alle unsere Mitarbeiter stehen zur Verfügung, um Ihre Anrufe und Anfragen zu beantworten.

 

Unsere "Helplines" können kontaktiert werden:

 

"Helpline Sekretariat" für allgemeine Auskünfte

Tel. 247-86060 / Fax. 247-86061

Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.00 und von 14.00 bis 16.00 Uhr

secretariat@ad.etat.lu

 

"Helpline Technische Hilfsmittel"

Tel. 247-86040

Montag-Dienstag-Donnerstag-Freitag von 8.30 bis 11.30 Uhr

Mittwoch von 13.30 bis 17.00 Uhr

  • Zur Bereitstellung technischer Hilfsmittel. Wir arbeiten eng mit dem "Service Moyens Accessoires (SMA) " zusammen, der die Lieferung dringender technischer Hilfsmittel garantiert und die, bei Bedarf, für eine Rückkehr nach Hause unerlässlich sind, nämlich: motorisierte Betten, Wechseldruckmatratzen, Nachtstuhl mit Rollen, aktive und passive Personenheber, Positionsrollstühle. Sämtliche weitere Anträge für technische Hilfsmittel werden, unter Berücksichtigung der aktuellen Situation, ebenfalls so schnell wie möglich bearbeitet.
  • Für sämtliche Auskünfte im Zusammenhang mit technischen Hilfsmitteln, einer Wohnraum- oder einer Fahrzeuganpassung.

 

Auf der offiziellen Website www.covid19.lu finden Sie alle Informationen zum COVID-19-Coronavirus sowie zu seinen Symptomen, seiner Übertragung und den richtigen Maßnahmen, um Ihren eigenen Schutz und den Ihnen nahestehender Personen zu gewährleisten.

Letzte Aktualisierung: 30.06.2020

Zuständigkeiten

Die Entscheidungen in Sachen Bewilligung der Leistungen der Pflegeversicherung fallen in den Zuständigkeitsbereich der Bewertungs- und Kontrollbehörde (Administration d'évaluation et de contrôle - AEC) der Pflegeversicherung, welche dem für die soziale Sicherheit zuständigen Minister untersteht.

Die Bewertungs- und Kontrollbehörde (AEC) nimmt im Rahmen der Leistungen der Pflegeversicherung Bewertungs-, Kontroll- und Beratungsaufgaben wahr.

Weiterlesen

Wussten Sie schon?

Hauptziel der Pflegeversicherung ist die Übernahme der Hilfe- und Pflegeleistungen, die für Pflegebedürftige erbracht werden, die in ihrem häuslichen Umfeld oder in einer Hilfe- und Pflegeeinrichtung leben, d. h.:

  • Sachleistungen
  • technische Hilfsmittel und Wohnraumanpassungen.

Bei pflegebedürftigen Personen, die in ihrem häuslichen Umfeld leben, kann die Übernahme unter gewissen Bedingungen Geldleistungen als Ersatz für Sachleistungen umfassen.

 

 

 

Formalitäten

Gesetzgebung

Statistiken

Helplines

Helplines

Für allgemeine Auskünfte:

Helpline Sekretariat  

  • Telefon: (+352) 247-86060
  • Montags bis freitags von 9:00 bis 11:00 und von 14:00 bis 16:00 Uhr
  • E-Mail
  • Fax: (+352) 247-86061

Für sämtliche Auskünfte im Zusammenhang mit technischen Hilfsmitteln, einer Wohnraum- oder einer Fahrzeuganpassung:

Helpline Technische Hilfsmittel

  • Telefon: (+352) 247-86040
  • Montags - dienstags - donnerstags - freitags von 8:30 bis 11:30 Uhr
  • Mittwochs von 13:30 bis 17:00 Uhr

Wichtiger Hinweis: Sie sollten keinesfalls auf eigene Initiative technische Hilfsmittel (z. B. Rollstuhl, Pflegebett, Gehhilfen) kaufen, Wohnraumanpassungsarbeiten beginnen oder Ihr Fahrzeug anpassen lassen. Sie sollten unbedingt die Genehmigung der AEC abwarten. Das Gesetz sieht keine rückwirkende Kostenübernahme vor.

Informationen - Pflegeperson

Spezielle Informationen

Bereich für Dienstleister